Unsere Betreuer_innen 

Spielratz e.V. ist eine Ehrenamtsorganisation mit hauptamtlichen Strukturen. Das bedeutet, dass Ihr Kind in der Regel von freiwillig/ehrenamtlich Engagierten betreut und begleitet wird. Für jedes Projekt ist zudem eine pädagogische Fachkraft zuständig, die den ehrenamtlichen Projektteams als Ansprechpartner_in zur Verfügung steht. 

Bei Tagesfreizeiten wie Stadtranderholung sind die Betreuer_innen mindestens 16 Jahre alt. Bei Übernachtungsfreizeiten wie Walkabout oder Filmratz achten wir darauf, dass die Betreuer_innen mindestens 18 Jahre alt sind. Jedes Projekt hat eine oder zwei Projektleitungen, die in der Regel über mehrjährige Erfahrung als Betreuer_in verfügen und während des Projektes als Ansprechpartner für Eltern fungieren.

Jede/r Betreuer_in muss vor Tätigkeitsbeginn ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zur Einsichtnahme vorlegen. 

Spielratz e.V. legt sehr großen Wert auf eine intensive Vorbereitung und Qualifizierung der Betreuer_innen. Im Vorfeld der Projekte werden hierfür Vortreffen oder Vorbereitungswochenenden durchgeführt. Zudem bietet Spielratz e.V. zweimal im Jahr Grundlagenseminare an. Inhaltliche Schwerpunkte der Qualifizierung sind die Themen Aufsichtspflicht, pädagogische Zielsetzungen, Leitprinzipien des Vereins, spiel- und/oder medien- und/oder erlebnispädagogische Methoden, Teamentwicklung, demokratische Betreuung.  

Die Projekte von Spielratz e.V. sind nicht nur Projekte für Kinder und Jugendliche, die schöne und erlebnisreiche Ferien haben sollen, sondern auch Projekte für junge Erwachsene, die sich als Betreuer_innen engagieren. Als Träger der Kinder- und Jugendhilfe bietet Spielratz e.V. auch den Betreuer_innen vielfältige Partizipationsmöglichkeiten, Raum für soziales Engagement und gesellschaftlicher Mitverantwortung. Bei Spielratz e.V. können und sollen sich junge Menschen ausprobieren, (erste) Erfahrungen in Teamarbeit sammeln, pädagogische Praxiserfahrungen machen und Verantwortung für andere übernehmen und dieses Engagement kritisch reflektieren. Dabei werden die Ehrenamtlichen von hauptamtlichen Mitarbeiter_innen unterstützt und begleitet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok