Informationen zu Ratzmedia (I)

Darauf kann sich Ihr Kind freuen

Medien in ihrer ganzen Vielfalt

Bei Ratzmedia (I) geht es multimedial zu. Egal ob mit der Fotokamera, dem Tablet, dem Aufnahmegerät oder der Videokamera: Hier können sich die Kinder/Jugendlichen ausprobieren, Themen multimedial aufbereiten und bestaunen, was die anderen Teenies/Jugendlichen produzieren. Die Teenies/Jugendlichen können sich am ersten Tag für das Medium entscheiden, mit welchem sie die kommenden Tagen ihre Ideen umsetzen wollen.

Übernachtungsfreizeit in einem Selbstversorgerhaus

Ratzmedia (I) ist eine Übernachtungsfreizeit in einem Selbstversorgerhaus. Wir überlegen gemeinsam, was wir essen wollen, gehen einkaufen und kochen gemeinsam. 

Medienergebnisse

Die Entscheidung darüber, ob und welche Medienproduktionen gemacht werden, treffen die Kinder/Jugendlichen gemeinsam. In der Regel entstehen mehrere Medienprodukte. Das alles gibt es dann als fertige Datei zum Download circa zwei bis vier Wochen nach Ende der Sommerferien.

Premierenfeier

Ob wir wieder gemeinsam mit Ratzmedia (II) eine Premierenfeier machen, werden wir erst kurzfristig entscheiden.  

Transfer

Wir fahren mit dem Zug/S-Bahn/Reisbus zum Veranstaltungsort. Die genauen Abfahrtszeiten erhalten Sie im Informationsbrief zum Projekt.

Unser Betreuungsteam

Das Betreuungsteam besteht aus 6 bis 8 ehrenamtlich Engagierten und einer (medien-)pädagogischen Fachkraft als Leitung vor Ort. Diese ist für Eltern die erste Ansprechperson vor Ort. 

Informationsabend

Wir werden wie gewohnt einen Informationsabend durchführen. Wann dieser genau ist und ob wir diesen vor Ort oder digital durchführen, geben wir im Informationsbrief bekannt. 

Häufig gestellte Fragen 

Wer betreut mein Kind? Unsere Betreuungspersonen auf Übernachtungsfreizeiten sind ehrenamtlich Engagierte ab 18 Jahren, die von einer pädagogischen Fachkraft entweder vor Ort oder von München aus unterstützt werden. Der Betreuungsschlüssel beträgt in der Regel 1:4.

Wir kommen nicht rechtzeitig zum Treffpunkt – was sollen wir tun? Bitte rufen Sie die Projektleitung auf dem Projekttelefon mit der Nummer (siehe Informationsbrief) umgehend an (nicht im Büro!). In der Regel haben wir die Zeit so geplant, dass wir hinten raus noch ein wenig Zeit haben. Falls Sie sich so verspäten sollten, dass unser Tagesablauf massiv beeinträchtigt wird, können Sie Ihr Kind auch selbst zum Veranstaltungsort bringen.

Mein Kind ist am Tag der Abreise krank – was soll ich tun?

Sollte dieser Fall eintreten, informieren Sie uns bitte in der Früh ab 9 Uhr unter: (siehe Informationsbrief) an. Wir können keine akut erkrankten Kinder und Jugendlichen betreuen. Die Kinder können natürlich zum Projekt nachkommen, allerdings erst nach vollständiger Gesundung. Ist Ihr Kind oder ein Familienangehöriger an einer übertragbaren Krankheit nach § 34 Infektionsschutzgesetz erkrankt, müssen Sie uns unverzüglich darüber informieren. Wir benötigen dann vor der Teilnahme an unserem Projekt eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Im Fall eines Verdachts auf eine Covid-19-Erkrankung benötigen wir schriftlich das negative Testergebnis.

Während mein Kind bei Ihnen ist, fahre ich in den Urlaub. Muss ich etwas berücksichtigen?

Ja, unbedingt. Wir brauchen von Ihnen schriftlich, wer im Notfall informiert werden soll und zu wem Ihr Kind bei vorzeitigem Abbruch der Freizeit, Krankheit Ihres Kindes etc. gebracht werden kann.

Was machen die Betreuungspersonen bei Erkrankung meines Kindes oder einem Unfall während des Projektes?

Wir informieren Sie und fahren mit dem Kind zum Arzt. Wir werden Sie über die Diagnose und die weiteren Behandlungsschritte informieren. Je nach Einschätzung des Arztes kann Ihr Kind auf dem Projekt bleiben oder muss von Ihnen abgeholt werden. Falls Ihr Kind ins Krankenhaus gebracht werden muss, wird eine Betreuungsperson Ihr Kind begleiten. Abhängig von der Einschätzung des Arztes kann Ihr Kind auf dem Projekt bleiben oder muss abgeholt werden.

Wird mein Kind an die Medikamenteneinnahme erinnert?

Wichtig ist, dass Sie uns über das „Beiblatt zur Medikamenteneinnahme“ darüber informieren, dass Ihr Kind an die Medikamenteneinnahme erinnert werden muss. In diesem Fall werden sich ein bis zwei Betreuungspersonen darum kümmern, Ihr Kind an die Einnahme zu erinnern. Das „Beiblatt zur Medikamenteneinnahme“ erhalten Sie mit den Anmeldeunterlagen. Bitte schicken Sie uns dieses mit den ausgefüllten Anmeldeunterlagen zurück.

Mein Kind nässt nachts noch ein - was gilt es zu berücksichtigen?

Informieren Sie uns auf jeden Fall im „Informationsblatt_Kind“ darüber. Wichtige Fragen für uns sind darüber hinaus:

  • Wie wird das Bettnässen den anderen Kindern im Zimmer mitgeteilt?
  • Was können Sie Ihrem Kind mitgeben (z.B. Matratzenschutz oder Windeln)?
  • Was gilt es diesbezüglich für die Betreuungspersonen zu berücksichtigen?

Diese Fragen möchten wir gerne mit Ihnen in einem Gespräch klären. Bitte rufen Sie uns - 089- 48 48 98 – an.

Ist das Spielen auf Smartphones, Handys etc. erlaubt?

Bitte beachten Sie unsere „Hinweise zur Smartphone-Nutzung“ bei den Anmeldeunterlagen!

Ich möchte mein Kind von der Freizeit abmelden – bekomme ich Geld zurück?

Was die Abmeldung und die damit verbundenen Stornokosten im Vorfeld der Projekte angeht, finden Sie die dazugehörigen Informationen in unseren „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“

Was bedeutet Alleingeherlaubnis?

Mit dieser Erlaubnis darf Ihr Kind nach der Rückkehr aus der Ferienfreizeit vom Bahnhof/der Bushaltestelle aus alleine nach Hause gehen.

Wer darf mein Kind abholen? Nur Sie als erziehungsberechtigte Person. Alle anderen Personen benötigen eine Abholerlaubnis.

Was muss ich tun, falls ich mein Kind nicht abholen kann?

Informieren Sie ihr Kind und das Team vorab, wer zur Abholung kommt. Wir brauchen von Ihnen die schriftliche Erlaubnis für die Fremdabholung (siehe Anmeldeunterlagen). In kurzfristig auftretenden Notfällen rufen Sie uns bitte auf dem Projekt an und teilen den Betreuungspersonen und ihrem Kind mündlich mit, von wem Ihr Kind abgeholt wird.

Wichtig: Sollte es Personen geben, die auf keinen Fall Kontakt zu Ihrem Kind haben dürfen, müssen Sie uns diese Personen namentlich und schriftlich vor Projektbeginn mitteilen. In diesem Fall muss die abholende Person unaufgefordert einen Ausweis den Betreuungspersonen vorlegen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.