Informationen zu Trickratz Fasching - on Tour

In Zeiten des Corona-Virus wissen wir derzeit nicht, unter welchen Bedingungen wir unsere Ferienaktionen 2022 tatsächlich durchführen können. Hier finden Sie zunächst eine allgemeine Beschreibung der Ferienaktion, unabhängig davon ob mit oder ohne Corona-Auflagen.Wie unsere Ferienaktionen dann konkret aussehen werden, also ob wir wieder ein offenes Konzept verfolgen können oder ein KleingruppenwoTrickratzhnkonzept verfolgen müssen, ob und zu welchen Gelegenheiten Masken getragen werden müssen (Transfer/Haus), eine Testpflicht besteht oder der Geimpft- oder Genesenstatus eine Rolle spielt, können wir erst wenige Wochen (hoffentlich nicht Tage) vor Beginn der jeweiligen Ferienaktion sagen. Alle notwendigen Informationen werden wir dann per E-Mail an die Eltern von bereits angemeldeten Kindern/Jugendlichen verschicken. 

 

 

 

Darauf kann sich Ihr Kind freuen

Trickfilme machen macht Spaß

Trickfilme anschauen macht Spaß, Trickfilme selber machen noch viel mehr!

Kneten - Basteln - Malen

Trickfilmarbeit bietet viele Möglichkeiten der Darstellung. Die Kinder können ihre Geschichte mit selbstgemachten Knetfiguren, eigenen Zeichnungen, Gummibärchen oder Legofiguren und und und zum Laufen bringen.

Umgang mit dem Tablet und der Trickfilm-App

Bevor es losgeht, lernen die Kinder den Umgang mit dem Tablet und probieren sich am Tablet und der Trickfilm-App aus.

Übernachtungsfreizeit in einem Selbstversorgerhaus

Trickratz on Tour ist eine Übernachtungsfreizeit. Wir fahren in ein Selbstversorgerhaus, planen unsere Verpflegung gemeinsam, gehen gemeinsam einkaufen und kochen natürlich auch selbst. 

Medienergebnisse

Die Entscheidung darüber, ob ein oder mehrere Trickfilme entstehen, treffen die Kinder/Jugendlichen gemeinsam. In der Regel entstehen mehrere Trickfilme und auch das ein oder andere Foto von der Freizeit wird gemacht. Das alles gibt es dann als fertige Datei zum Download circa zwei bis vier Wochen nach Ende der Ferienaktion.

Premierenfeier

Ob wir wieder eine Premierenfeier im Spielratz-Büro machen, werden wir erst kurzfristig entscheiden.

Transfer

Wir fahren mit dem Zug zum Veranstaltungsort. Die genauen Abfahrtszeiten erhalten Sie im Informationsbrief zum Projekt.

 

Unser Betreuungsteam

Das Betreuungsteam besteht aus 3 bis 4 ehrenamtlich Engagierten, davon eine Projektleitung. Diese ist für Eltern die erste Ansprechperson vor Ort. Unsere hauptamtlich Beschäftigten stehen dem Projektteam als Unterstützung zur Verfügung.

Informationsabend

Wir werden wie gewohnt einen Informationsabend durchführen. Wann dieser genau ist und ob wir diesen vor Ort oder digital durchführen, geben wir im Informationsbrief bekannt.

Häufig gestellte Fragen 

Wer betreut mein Kind? Unsere Betreuungskräfte auf Übernachtungsfreizeiten sind ehrenamtlich Engagierte ab 18Jahren, die sich auf Seminarwochenenden und Vortreffen auf die Aufgabe vorbereitet haben.  Der Betreuungsschlüssel bei „Trickratz on Tour“ beträgt in der Regel 1:4.

Wie bekomme ich Rückmeldung zu meinem Kind? Falls Sie Fragen zu Ihrem Kind auf dem Projekt haben oder eine Rückmeldung vom Betreuungsteam wünschen, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt zum Team auf. 

Wie ist das Projektteam telefonisch erreichbar? Das Betreuungsteam erreichen Sie während der Projektzeit vom Zeitpunkt der Abreise bis zur Rückkehr unter der Nummer des Projekttelefons: (siehe Informationsbrief) 

Wir kommen nicht rechtzeitig zum Treffpunkt – was sollen wir tun? Bitte rufen Sie das Team unter der Nummer des Projekttelefons: (siehe Informationsbrief) umgehend an (nicht im Büro!). In der
Regel haben wir die Zeit so geplant, dass wir hinten raus noch ein wenig Zeit haben. Falls Sie sich so verspäten sollten, dass wir dadurch den Zug verpassen würden, können wir leider keine Rücksicht auf Ihre Verspätung nehmen. Sie haben dann entweder die Möglichkeit, Ihr Kind mit einem Zug später nachreisen zu lassen oder selbst zu bringen. Die hierfür anfallenden
Kosten sind von Ihnen zu tragen. Falls Ihr Kind mit dem Zug nachreisen sollte, wird eine Betreuungsperson Ihr Kind vom Bahnhof am Zielort abholen. Voraussetzung dafür ist eine rechtzeitige Absprache.

Was bedeutet Heimgeherlaubnis? Mit dieser Erlaubnis darf Ihr Kind nach der Rückkehr aus der Ferienfreizeit vom Bahnhof aus alleine nach Hause gehen.

Wer darf mein Kind abholen? Nur Sie als erziehungsberechtigte Person. Alle anderen Personen benötigen eine Abholerlaubnis (siehe Anmeldeunterlagen)

Was muss ich tun, falls ich mein Kind nicht abholen kann? Informieren Sie ihr Kind und das Team vorab, wer zur Abholung kommt. Wir brauchen von Ihnen die schriftliche Erlaubnis für
die Fremdabholung (siehe Anmeldeunterlagen). In kurzfristig auftretenden Notfällen rufen Sie uns bitte auf dem Projekt an und teilen den Betreuungsteam und ihrem Kind mündlich mit, von wem Ihr Kind abgeholt wird. Wichtig: Sollte es Personen geben, die auf keinen Fall Kontakt zu Ihrem Kind haben dürfen, müssen Sie uns diese Personen namentlich und schriftlich vor Projektbeginn mitteilen. In diesem Fall muss die abholende Person unaufgefordert einen Ausweis den Betreuungskräften vorlegen.

Während mein Kind bei Ihnen ist, fahre ich in den Urlaub. Muss ich etwas berücksichtigen?
Ja, unbedingt. Wir brauchen von Ihnen schriftlich, wer im Notfall informiert werden soll und zu wem Ihr Kind bei vorzeitigem Abbruch der Freizeit, Krankheit Ihres Kindes etc. gebracht werden kann.

Mein Kind ist am Tag der Abreise krank – was soll ich tun? Sollte dieser Fall eintreten, informieren Sie uns bitte in der Früh unter: (siehe Informationsbrief) an. Wir können keine akut erkrankten
Kinder und Jugendlichen betreuen. Die Kinder können natürlich zum Projekt nachkommen, allerdings erst nach vollständiger Gesundung. Ist Ihr Kind oder ein Familienangehöriger an einer übertragbaren Krankheit nach § 34 Infektionsschutzgesetz erkrankt,müssen Sie uns unverzüglich darüber informieren. Wir benötigen dann vor der Teilnahme an unserem Projekt eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Das Gleiche gilt auch, wenn – was wir nicht hoffen – Ihr Kind von Läusen befallen ist. Auch hier brauchen wir unbedingt eine schriftliche Bestätigung eines Arztes, dass Ihr Kind keine Läuse mehr hat.

Was machen die Betreuungskräfte bei Erkrankung meines Kindes oder einem Unfall während des Projektes?
Wenn wir feststellen, dass Ihr Kind krank ist, informieren wir Sie und fahren mit dem Kind zum Arzt. Wir werden Sie so schnell wie möglich über die Diagnose und die weiteren Behandlungsschritte informieren. Je nach Einschätzung des Arztes kann Ihr Kind auf dem Projekt bleiben oder muss von Ihnen abgeholt werden. Falls Ihr Kind ins Krankenhaus gebracht werden muss, wird ein_e Betreuer_in Ihr Kind begleiten. Wir werden Sie so schnell wie möglich über den Vorfall, die Diagnose und die weiteren Behandlungsschritte informieren. Abhängig von der Einschätzung des Arztes kann Ihr Kind auf dem Projekt bleiben oder muss von Ihnen abgeholt werden. 

Mein Kind hat eine Lebensmittelallergie – kann es trotzdem teilnehmen?
Ja, wir bitten Sie uns eine detaillierte Aufstellung auf unserem „Beiblatt Lebensmittelallergie“ zu erstellen und uns darüber zu informieren, was zu tun ist, wenn Ihr Kind doch einmal dieses Lebensmittel konsumiert? Wir werden die Lebensmittelallergie beim Einkauf der Speisen und bei der Essenszubereitung berücksichtigen und gegebenenfalls ein eigenes Essen für Ihr Kind zubereiten.

Wird mein Kind an die Medikamenteneinnahme erinnert? Wichtig ist, dass Sie uns über das „Beiblatt zur Medikamenteneinnahme“ darüber informieren, dass Ihr Kind an die Medikamenteneinnahme erinnert werden muss. In diesem Fall werden sich ein bis zwei Betreuungskräfte darum kümmern, Ihr Kind an die Einnahme zu erinnern. Das „Beiblatt zur Medikamenteneinnahme“ erhalten Sie mit den Anmeldeunterlagen. Bitte schicken Sie uns dieses mit den ausgefüllten Anmeldeunterlagen zurück.

Mein Kind nutzt einen Rollstuhl – kann es trotzdem an Übernachtungsprojekten teilnehmen?
Grundsätzlich JA! Wir bemühen uns um Übernachtungshäuser, die eine Teilnahme von Kindern und Jugendlichen ermöglichen, die sich im Rollstuhl fortbewegen. Da uns dies nicht immer gelingt, bitten wir Sie, dass Sie mit uns telefonisch (089 - 48 48 98) Kontakt aufnehmen, damit wir die Rahmenbedingungen des Projektes gemeinsam besprechen können.

Mein Kind nässt nachts noch ein - was gilt es zu berücksichtigen?
Informieren Sie uns auf jeden Fall im „Informationsblatt_Kind“ darüber. Wichtige Fragen für uns sind darüber hinaus:
• Wie wird das Bettnässen den anderen Kindern im Zimmer mitgeteilt?
• Was können Sie Ihrem Kind mitgeben (z.B. Matratzenschutz oder Windeln)?
• Was gilt es diesbezüglich für die Betreuer_innen zu berücksichtigen?

Diese Fragen möchten wir gerne mit Ihnen in einem Gespräch klären. Bitte nehmen Sie telefonisch (089- 48 48 98) mit uns Kontakt auf.

Wie viel Taschengeld soll ich meinem Kind mitgeben?
Das ist eine schwierige Frage und wir wollen Ihnen auch gar nicht genau „vorschreiben“, wie viel Taschengeld Ihr Kind bekommen soll. Nähern wir uns der Sache anders herum: Für was ist ein Taschengeld notwendig? Taschengeld auf unseren Projekten mit Übernachtung kann – wenn Sie dies wünschen – für folgende Dinge notwendig sein: Schreiben von Briefen und Postkarten, Süßigkeiten und Knabbereien, Getränke wie Limonaden und Säfte, Zeitschriften und Zeitungen, Batterien, Hygieneartikel, etc. Die Höhe des Taschengeldes hängt also vor allem davon ab, was Sie Ihrem Kind bereits an Utensilien mitgegeben haben, ob Ihr Kind gerne Postkarten und Briefe schreibt oder auch davon, ob Sie es erlauben, dass Ihr Kind sich etwas Süßes kauft oder nicht. Sie müssen jedoch wissen: Wir kontrollieren nicht nach, wofür Ihr Kind das Geld ausgibt und in der Regel nehmen wir das Geld auch nicht in Verwahrung.

Ist das Spielen auf Smartphones, Handys etc. erlaubt? Bitte beachten Sie unsere „Hinweise zur Smartphone-Nutzung“ bei den Anmeldeunterlagen!

Was darf nicht mitgegeben werden?
Beim Projekt „Trickratz on Tour“ herrscht absolutes Waffen-, Zigaretten- und Alkoholverbot (Taschenmesser und Feuerzeuge sind auch nicht erlaubt). Sollten wir dennoch diese Gegenstände entdecken, so stellen wir diese bis zum Ende des Projektes sicher. Bei einem Verstoß gegen dieses Verbot behalten wir uns vor, Teilnehmende teilweise oder ganz von der Freizeit auszuschließen.

Ich möchte mein Kind von der Freizeit abmelden – bekomme ich Geld zurück?
Was die Abmeldung und die damit verbundenen Stornokosten im Vorfeld der Projekte angeht, finden Sie die dazugehörigen Informationen in unseren „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“

Mein Kind wird vom Projekt heimgeschickt. Bekomme ich einen Teil des Teilnahmebeitrages zurück?
Nein! Für den Fall, dass das Betreuungsteam zusammen mit der pädagogischen Fachkraft zum Entschluss gekommen sind, dass das Verhalten Ihres Kindes nicht weiter tragbar ist – was wir nicht hoffen und wir uns auch nicht leicht machen –schicken wir es in Rücksprache mit Ihnen und in allerletzter Konsequenz nach Hause. Die dafür anfallenden Kosten wie Rückfahrtticket oder andere Abholkosten müssen von den Erziehungsberechtigten übernommen werden. Eine anteilige Rückerstattung des Teilnahmebeitrages ist nicht möglich.

Noch weitere Fragen vor Projektbeginn?
Dann freuen wir uns auf Ihr Kommen zum Informationsabend oder Ihren Anruf im Büro unter 089 – 48 48 98!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.