Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (06/2018) - hier als Download

Träger

Geltungsbereich

Teilnahme an Spielratz-Projekten Spielratz AGB

Verbindliche Anmeldung

Rücktritt von der Anmeldung

Benennung eines Ersatzkindes

Versicherung

Leistungen

Änderung oder Absage der Ferienaktion/Veranstaltung

Rechte bei mangelhafter Veranstaltung

Haftungsbeschränkungen

Ausschluss von der Ferienfreizeit/Vorzeitiges Verlassen einer Veranstaltung

Informationspflicht bei Krankheiten

Datenschutz/ Einwilligungserklärung

Rechte am Bild/Videoaufnahmen/Radiobeiträge

Salvatorische Klausel


Träger

Spielratz e.V. – Verein für pädagogische Ferien- und Freizeitaktionen
Auerfeldstraße 27 in 81541 München


Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die von Spielratz e.V. durchgeführten pädagogischen Ferien- und Freizeitaktionen. Weitere Hinweise zu den jeweiligen Projekten erhalten Teilnehmende und Sorgeberechtigte im Rahmen der Anmeldung.

 

Teilnahme an Spielratz-Projekten

An den Projekten von Spielratz e.V. können nur Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen teilnehmen, die im Stadtgebiet der LH München wohnhaft sind. Ausnahmen werden gesondert ausgewiesen.

nach oben

Verbindliche Anmeldung

Die Anmeldung kann von Sorgeberechtigten entweder telefonisch oder auf elektronischem Weg (Online-Formular auf www.spielratz.org) ab dem im Jahresprogramm angegebenen Zeitpunkt vorgenommen werden. Bei Online- Anmeldungen wird eine automatische Eingangsbestätigung verschickt. In der Regel erhalten die Sorgeberechtigten innerhalb von fünf Werktagen (Samstag ausgeschlossen) schriftliche oder mündliche Rückmeldung darüber, ob Spielratz e.V. den Anmeldewunsch erfüllen kann oder ob das Kind auf die Warteliste gesetzt wurde.

Informationen zu Zahlungstermin und Abgabe der Anmeldeunterlagen erhalten die Sorgeberechtigten entweder mündlich oder auf elektronischem Weg (Email, Internet). Erfolgt keine Zahlung zu dem vereinbarten Termin, so ist Spielratz e.V. berechtigt, sofort vom Anmeldevertrag zurückzutreten und den Platz an andere Kinder/Jugendliche weiterzugeben. Sorgeberechtigte, die die Fristen versäumt haben, können ihr Kind erneut anmelden. Besteht bereits eine Warteliste, so reiht sich das Kind darin ein. Spielratz e.V. behält sich das Recht vor, Rücktrittsgebühren einzufordern.

Bei Anmeldewünschen ab 9 Kalendertagen vor Projekt-/Veranstaltungsbeginn muss die Bezahlung nach Bestätigung des Anmeldewunsches durch Spielratz e.V. innerhalb von zwei Werktagen erfolgen. Bei Überweisung muss ein Zahlungsnachweis geführt werden.

Die Anmeldeunterlagen müssen spätestens zwei Werktage vor Projektbeginn (Samstage ausgeschlossen) komplett ausgefüllt und von einem Sorgeberechtigten unterschrieben bei Spielratz e.V. eingegangen sein. Eine Teilnahme am Projekt ist ohne komplett ausgefüllten und von einem Sorgeberechtigten unterschriebenen Anmeldebogen sowie ohne vollständige Bezahlung nicht möglich.

nach oben


Rücktritt von der Anmeldung

Sorgeberechtigte können jederzeit vor Projekt-/Veranstaltungsbeginn vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist dabei in jedem Fall schriftlich (per Fax, Post, Email) zu erklären und muss die Kontoverbindung des Zurücktretenden enthalten. Ausschlaggebend für die Berechnung etwaiger Erstattungen ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei Spielratz e.V. Auerfeldstraße 27 in 81541 München oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Auf der Homepage von Spielratz e.V. steht ein Rücktrittsformular zum Download bereit. Spielratz e.V. verlangt als Ersatz für seine bereits getroffenen Projektvorkehrungen und Aufwendungen entsprechende Erstattungsansprüche gegenüber dem Zurücktretenden:

Rücktritt bis zum 29. Kalendertag vor Projektbeginn: pauschal 10,- Euro
Rücktritt ab 29. Kalendertag vor Projektbeginn: 30% des Teilnahmebeitrages (mindestens 15,- EUR),
Rücktritt ab 19. Kalendertag vor Projektbeginn: 35% des Teilnahmebeitrages (mindestens 20,-),
Rücktritt ab 9. Kalendertag vor Projektbeginn: 50% des Teilnahmebeitrages, (mindestens 25,-)
Rücktritt ab 4. Kalendertag vor Projektbeginn (Samstage, Sonntage, Feiertage ausgenommen) oder bei Nichterscheinen: Eine (anteilige) Rückerstattung des Teilnahmebeitrages ist nicht mehr möglich.

Wird ein Kind erst später zum Ferienort gebracht oder früher abgeholt oder muss nach Hause geschickt werden, besteht kein Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Teilnahmepreises.

nach oben


Benennung eines Ersatzkindes

Bis zu 4 Werktage vor Projektbeginn (Samstage ausgeschlossen) können Sorgeberechtigte bei Rücktrittswunsch ein Ersatzkind benennen. Mit dem Rücktrittschreiben müssen dem Verein Spielratz e.V. die Anmeldeunterlagen des Ersatzkindes zugehen. Spielratz e.V. kann die Übertragung des Vertragsverhältnisses auf eine andere Familie/ein anderes Kind widersprechen, wenn dieses den Teilnahmevoraussetzungen (z.B. Alter, Geschlecht, Wohnort) nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Für eine Umbuchung werden 15 Euro Bearbeitungsgebühr erhoben. Der Teilnahmebeitrag abzüglich der Bearbeitungsgebühr wird in diesem Fall von Spielratz e.V. erst dann an die zurücktretende Sorgeberechtigten rückerstattet, wenn die Sorgeberechtigten des Ersatzkindes bezahlt haben.

nach oben


Versicherung

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besteht eine Unfallversicherung. Sie beinhaltet keine Heilkosten, weil diese durch die Krankenversicherung des Teilnehmenden abgedeckt wird. Von den Teilnehmenden mitgebrachte Gegenstände werden von Spielratz e.V. nicht versichert. Für Verlust und Beschädigung übernimmt Spielratz e.V. keine Haftung. Verursacht ein Kind am Veranstaltungsort einen Schaden, so muss dieser im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ersetzt werden. Spielratz e.V. haftet nicht für von Teilnehmenden verursachte Schäden. Den Eltern wird daher empfohlen, eine Privathaftpflichtversicherung abzuschließen. Wir empfehlen zudem den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und einer Versicherung, die die Kosten für eine Rückholung bei Unfall oder Krankheit übernimmt (nur bei Auslandsreisen).

nach oben


Leistungen

Für den Inhalt des Vertrages sind allein die Ausschreibung des Projektes, die ergänzenden schriftlichen Informationen von Spielratz e.V., diese Teilnahmebedingungen sowie die schriftliche Teilnahmebestätigung ausschlaggebend. Bei Tagesfreizeiten wie PFIFF, den Stadtranderholungen oder Ferienspaß Fideliopark beinhaltet der Teilnahmebeitrag die pädagogische Betreuung, Materialkosten sowie Verpflegung.

Bei PFIFF, Ferienspaß Fideliopark und den Stadtranderholungen bietet Spielratz e.V. für den Transfer zum Veranstaltungsort einen eigenen Bustransfer an. Die Plätze hierfür sind begrenzt und werden nach Eingang der Anmeldeunterlagen vergeben. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Mitfahrt.
Bei Übernachtungsfreizeiten wie Walkabout und den Filmratzprojekten ist neben Vollverpflegung, die Unterkunft, Eintritte, Materialkosten, Transfer im Teilnahmebeitrag inbegriffen.

nach oben


Änderung oder Absage der Ferienaktion/Veranstaltung

Wird das Projekt infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Spielratz e.V. als auch die Teilnehmerin / der Teilnehmer den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann Spielratz e.V. für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Fahrt noch zu erbringenden Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Spielratz e.V. ist verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere die Teilnehmerin / den Teilnehmer zurückzubefördern, sofern eine Rückbeförderung vom Vertrag umfasst ist. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen Mehrkosten der Teilnehmerin / dem Teilnehmer zur Last. Spielratz e.V. ist berechtigt, sich im Verlauf der Planung bzw. Durchführung ergebende unumgehbare Leistungsänderungen vorzunehmen, sofern diese nicht auf einem Verschulden von Spielratz e.V. beruhen.

nach oben


Rechte bei mangelhafter Veranstaltung

Die Teilnehmenden sind zur Beachtung der Hinweise und Ratschläge in diesem Programmheft, in den Informationsbriefen, in den Einverständniserklärungen sowie solchen, die bei Vortreffen gegeben werden, verpflichtet. Wird die Veranstaltung nicht vertragsgemäß erbracht, können die Teilnehmenden Abhilfe verlangen und Spielratz e.V. dafür eine Frist setzen. Spielratz e.V. kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Wird das Ferienprojekt/die Veranstaltung infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet Spielratz e.V. innerhalb einer angemessenen, von den Teilnehmenden bestimmten Frist keine Abhilfe, so kann die/der Teilnehmende den Vertrag kündigen. Die Erklärung muss schriftlich erfolgen und soll eine Begründung enthalten. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erfüllung einer Veranstaltung hat die/der Teilnehmende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber Spielratz e.V. geltend zu machen.

nach oben


Haftungsbeschränkungen

Die vertragliche Haftung von Spielratz e.V. für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Teilnahmebeitrag beschränkt,
a)    soweit ein Schaden der Teilnehmerin / des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
b)    soweit Spielratz e.V. für einen der Teilnehmerin / dem Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.


Für Schadensersatzansprüche des/der Teilnehmerin/Teilnehmers gegen Spielratz
e.V. aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Spielratz e.V. beruhen und keine Körperschäden zum Gegenstand haben, ist die Haftung von Spielratz e.V. bei Sachschäden je Teilnehmerin /je Teilnehmer und Projekt/Veranstaltung auf die Höhe des dreifachen Teilnahmebeitrags beschränkt.

nach oben


Ausschluss von der Ferienfreizeit/Vorzeitiges Verlassen einer Veranstaltung

Für den Fall, dass eine Teilnehmerin / ein Teilnehmer sich fortwährend den Anweisungen der Aufsichtspersonen widersetzt oder gegen geltendes Recht verstößt (Drogenkonsum, Diebstahl u. a.) und den Ablauf der Ferienfreizeit gefährdet, ist Spielratz e.V. berechtigt, die Teilnehmerin oder den Teilnehmer von der Freizeit auszuschließen und nach Rücksprache und Vereinbarung mit den Sorgeberechtigten u. U. auf eigene Kosten zurückzubefördern. Die Sorgeberechtigten sind verpflichtet, in diesem Fall die Aufsicht über das Kind oder die/den Jugendlichen sicherzustellen. Sollte die Aufsichtsführung seitens der Sorgeberechtigten nicht erfüllbar sein, sind anfallende Kosten für das teilnehmende Kind sowie für die Begleitperson von den Sorgeberechtigten zu erstatten. Ein Anspruch auf Rückzahlung des Teilnahmepreises besteht in diesem Falle nicht. Eltern oder von ihnen Beauftragte müssen während der Ferienfreizeit erreichbar sein.
Im Falle eines vorzeitigen Verlassens des Projektes – aus welchen Gründen auch immer - ist eine Erstattung des Teilnahmebeitrages nicht möglich. Auch ist eine Übertragung auf ein anderes Kind nicht möglich.

nach oben


Informationspflicht bei Krankheiten/Allergien/Beeinträchtigungen

Eltern sind verpflichtet, Spielratz e.V. über eventuelle Krankheiten, Allergien, Verhaltensauffälligkeiten oder persönliche Beeinträchtigungen bei der Anmeldung des Kindes zu informieren. Falls das teilnehmende Kind eine ansteckende Erkrankung entsprechend dem Infektionsschutzgesetz hat, ist eine Teilnahme an der Ferienaktion nicht möglich. Spielratz e.V. behält sich das Recht vor, eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vor (erneuter) Teilnahme des Kindes einzufordern.

nach oben


Datenschutz/ Ton-, Bildaufnahmen

Bitte beachten Sie unsere „Datenschutzerklärung Ferien- und Freizeitaktionen“ bei den Anmeldeunterlagen sowie die Datenschutzerklärung hier auf unserer Webseite.

nach oben


Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung des Vertrages oder dieser AGB ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages und aller anderen Bestimmungen der AGB hiervon unberührt. Es besteht Haftungsausschluss des Veranstalters für Angelegenheiten, die nicht in seiner Verantwortung liegen.

 

nach oben

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok