Eine kurze Geschichte von Spielratz

Wie alles anfing: 1988 das Gründungsjahr!

Der Verein Spielratz e.V. wurde im November gegründet. Alle Gründungsmitglieder waren langjährige Betreuer_innen der Stadtranderholung Fasangarten, die seit der Fünfziger Jahre vom Wohlfahrtsverband „Der Paritätische in Bayern“ im Auftrag des Stadtjugendamtes München organisiert wurde.In der mehrjährigen Zusammenarbeit hatte sich ein gut eingespieltes Betreuungsteam herausgebildet, das eine Reihe konzeptioneller Veränderungen in der Stadtranderholung erarbeitete. Diese Entwicklungen hin zu mehr pädagogisch orientierter Arbeit zeigte sich u.a. in der Auflösung starrer Gruppen und der Einführung von Spielprojekten.

Die Betreuer_innen des Jahres 1988 waren sich darüber einig, dass es an der Zeit war, aus der Obhut des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes auszutreten und die Freizeit künftig eigenverantwortlich durchzuführen. Dies sollte außerdem ermöglichen, die gewonnenen Erfahrungen auch anderweitig einzusetzen und weiterzuentwickeln. So kam es mit Unterstützung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes zur Gründung von Spielratz e.V., dem Verein für pädagogische Ferien- und Freizeitaktionen, der fortan Freizeiten im Auftrag des Stadtjugendamtes Münchens durchführen sollte.

Wie es weiterging:

1989 - Reflexion vor dem Aufbruch: die Fachtagung

Fachtagung für Ferieneinrichtungen mit ganztägiger Betreuung: „Zwischen Aufbewahrung und pädagogischer Zielsetzung“

1990 - 120% größer in einem Jahr!

Die „Stadtranderholung Fasangarten“ in den Sommerferien wird erstmals auf 2 mal 3 Wochen ausgeweitet. Damit erreichen wir nun doppelt so viele Kinder.
Spielratz e.V. unterstützt einwöchige Fahrten für eine Gruppe Jugendlicher mit und ohne Behinderung nach Leipzig und an die Nordsee.

1991 - "Der Natur auf der Spur"

Das beliebte Pfingstprojekt in Tirol geht in die erste Phase. Bisher allerdings nur für eine Woche und mit wenigeren Kindern.

1992 - Es schneeratzt!

Die Schneeratzn, eine Winterfreizeit für Kinder mit Behinderung, starten in die Kälte.

1993 - Teenietreff und Mondscheinkids

Der „Teenietreff“ und die "Mondscheinkids" werden ins Leben gerufen. Jeden Freitag treffen sich ältere und jüngere Jugendliche mit geistiger Behinderung und Betreuer_innen, um das Münchner Nachtleben zu erkunden.

1995 - Unser erstes erlebnispädagogisches Projekt startet in die Oberpfalz

Die Pfingstfreizeit „Walkabout“, ein Ferienerlebniscamp für 13-15 Jährige, begibt sich erstmals in die Oberpfalz- ganz nach australischem Vorbild.

1996 - Mit Film und Ton auf Leonardos Spuren

Wir begeben uns in der Toskana auf die Spuren von Leonardo Da Vinci- unser erstes Filmprojekt.

1999 - PFIFF erwacht an Pfingsten

Die Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendamt München und der Abteilung Ferienangebote wird intensiver. Wir kooperieren bei der schon länger bestehenden Pfingstfreizeiten „Der Natur auf der Spur“ und natürlich „Walkabout“ und auch bei dem neu entstandenen kleinen Stadtranderholung „PFIFF- Pfingstferien im Fasangarten“. Bei „Der Natur auf der Spur“ treten wir außerdem in Kooperation mit Spielkultur e.V.

2000 - Spielratz bekommt Unterstützung und kooperiert erstmals mit dem Kinderfunk

Wir bekommen eine halbe Sozialpädagog_innen-Stelle für geschäftsführenden Tätigkeiten und die Organisation im BackOffice genehmigt! Diese wurde nötig, um den immer größer werdenden organisatorischen Aufwand bewältigen zu können, und gleichzeitig die pädagogischen Standards der Freizeiten zu sichern. Andrea Molocher übernimmt die Aufgabe und arbeitet vorerst im Büro in der Watzmannstraße.
Zwei Radio-Wochenendprojekte „Stadttest“ und „Ohren auf- was macht der Wald im Sommer?“ werden erstmals in Kooperation mit dem Kinderfunk des Bayerischen Rundfunk durchgeführt und gehen dort On Air!

2001 - Umzug ins Ladenbüro

Es erfolgt zum Ende des Jahres der Umzug in das Ladenbüro der Maxlrainstraße. Die Stelle der Sozialpädagogin kann auf eine ganze Stelle aufgestockt werden. Ab März wird sie durch eine Praktikantin unterstützt.
Fünf filmbegeisterte Betreuer/innen schicken „Filmratz´n on Tour“. Jährlich werden nun in den Osterferien Filmfreizeiten durchgeführt, auf denen die Kinder alles von Drehbuch schreiben, Filmen, Schauspielern, bis Schneiden selber in die Hand nehmen.

2003 - Jugendfilmpreis und neue Mitarbeiter_innen!

Die Filmratzcrew wird beim Münchner Medienfestival "Flimmern und Rauschen" für seinen Film "Rette sich wer kann" mit dem Münchener Jugendfilmpreis ausgezeichnet!
Ab Ende des Jahres hat Spielratz e.V. zwei neue Mitarbeiter_innen.

2004 - Unsere Kinder werden „alt“.

Deshalb fahren wir 2004 und 2005 für eine Woche mit den „Kultratz´n unterwegs“ – mit Jugendlichen mit Behinderung - in den Urlaub, bei dem sie ihren Alltag weitestgehend selbst organisieren und ihren Urlaub nach ihren Wünschen gestalten können.
Auf zwei Seminaren wird die Grundlage für ein Spielratz- Leitbild gelegt, Arbeitskreise zu Themen wie Leitbildentwicklung, Qualitätssicherung, etc. werden ins Leben gerufen und Strukturen überdacht. Die Gremienarbeit erhält so neuen Aufschwung!
Erstmals werden Elternbefragungen durchgeführt. Die Ergebnisse fließen, wie die Betreuer/innenevaluationen, in den Qualitätssicherungsprozess ein.
Zum Elternabschlussfest der 2. Gruppe Stadtranderholung wird erstmals ein Tag der offenen Tür veranstaltet.

2005 - Das Jahr der großen Aktivitäten

Zusammen mit der Spiellandschaft Stadt veranstalten wir in den Pfingstferien zusätzlich „Ferienspaß am Westkreuz“, ein einwöchiges Projekt für Kinder mit und ohne Behinderung, um den Wegfall der städtischen Pfingstferienaufenthalte zu kompensieren.
„Zirkus am Westkreuz“ (zweimal eine Woche in den Sommerferien für Kinder mit und ohne Behinderung) und Zeltlager Stöbersberg sind unsere spontane Interimsprojekte in den Sommerferien, um für die Kinder ein Angebot zu schaffen, die in den Vorjahren an der Stadtranderholung Deisenhofen des BRK teilgenommen haben.
Mit „Commando Flexo“ wird das Osterprojekt „Radioratz’n“ konzipiert und durchgeführt, bei dem von den Kindern mit Hilfe eines „Mal- Rollenspiels“ ein Hörspiel erstellt wird.
Die Stellen werden aufgestockt und die Geschäftsführung wird durch zahlreiche ehrenamtliche und geringfügig angestellte Kräfte unterstützt.
Das mit vereinten Kräften entwickelte Leitbild wird verabschiedet und Spielratz e.V. bewirbt sich erfolgreich um die Durchführung einer dritten Stadtranderholung.

2006 - und noch eine Stadtranderholung

Die „Stadtranderholung Fasangarten“ bekommt Zuwachs mit der „Stadtranderholung Englschalking“ in den ersten drei Wochen der Sommerferien.
Die Geschäftsführung bekommt personellen Zuwachs, Stellen für eine pädagogische Fachkraft und Verwaltungskraft werden ausgeschrieben, etliche Vorstellungsgespräche geführt.

2007 - Jahr der Veränderung

Anfang Januar wird der noch im Dezember 2006 begonnene Umzug des Büros von der Maxlrainstraße 2 in die Auerfeldstraße 27 abgeschlossen.
Im Februar beginnt die langersehnte Verwaltungskraft und im März nimmt eine neue pädagogische Fachkraft ihre Arbeit auf. Spielratz e.V. hat jetzt drei hauptamtliche Mitarbeiter_innen, die sich zwei volle Stellen teilen.
Die dritte Stadtranderholung findet zum ersten Mal in Kooperation mit dem Spiel- und Begegnungszentrum Fideliopark (KJR) statt.
Das Anmeldeverfahren für die Projekte sowie die Qualifikation der ehrenamtlichen Projektbetreuer/innen wird grundlegend überarbeitet und verbessert.

2008 -  20 Jahre Spielratz

Unglaublich, aber es ist wahr - der Spielratz wird jetzt 20 Jahr!
Spielen lautet von Beginn an die Devise - nicht nur auf der Fasangartenwiese!
Spaß, Erholung und vieles mehr - Spielratz macht´s - bitte sehr!
Idealismus, Empathie und Kreativität - Ferien(projekte) sind seine Spezialität!
Drum lasst den Spielratz jetzt hochleben - eine schöne Feier, die wird´s geben!
Im Fasangarten am 21. Juni 2008 - wird gemeinsam gefeiert, gespielt und gelacht!

2009 - Die Filmratz´n machen sich wieder auf Tour

Nach zwei Jahren ohne Filmratz on Tour heißt es nun wieder: Klappe zu, Ton läuft, Kamera läuft!
In den Herbstferien 2009 machen sich 13 Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung auf, ihren Ideen freien Lauf zu lassen, sich in der Schauspielerei, dem Schnitt und der Kameraführung zu üben und selbständig einen Film zu produzieren. Und das Schöne ist, dass es Filmratz on Tour sowie kleinere Radioprojekte auch im Jahr 2010 geben wird.

2010 - Fünf weitere Projekte

Radioratz Fasching und Herbst sowie drei weitere Filmratzprojekte an Ostern, in den Sommerferien und in den Herbstferien vergrößern die Spielratzpalette im Jahr 2010. Alle medienpädagogischen Projekte sind voll ausgebucht und die Premierenfeiern ein voller Erfolg.

 2011 - Und jetzt macht´s klick

Die Medienprojekte erfahren im Jahr 2011 eine Erweiterung um Fotoratz in den Osterferien. Die Kinder erkunden mit der Digitalkamera die Welt, halten diese fest und gestalten ein Fotobuch. 

2012 - Der Fasangarten wird neu gestaltet

Das Projektgelände Fasangarten wird um mehrere Spielgeräte reicher. Spielerischer Höhepunkt ist sicherlich der neu angelegte Klettergarten aber auch die neue Vogelnestschaukel, die es nun auch Kinder im Rollstuhl ermöglicht, zu schaukeln. Des Weiteren bietet Spielratz e.V. nun auch in den Weihnachtsferien den Radioratz sowie in den Sommerferien zweimal zusätzlich das Medienprojekt Filmratz on Tour an. Nicht weiter fortgeführt wird das Projekt "Der Natur auf der Spur". Dafür gibt es die Medienprojekte Filmratz on Tour Ostern und Pfingsten. 

2014 - Radioratz und zwei weitere Filmratzprojekte

Spielratz e.V. baut seine Projektangebote um zwei weitere Radioratz-Projekte und zwei weitere Filmratz-Projekte dauerhaft aus.

2015 - Theaterratz und Trickratz Herbst

In den Pfingstferien erobert der Theaterratz die Bühne des Fasangartens und mit Trickratz Herbst erweitert der Spielratz e.V. erneut sein medienpädagogisches Repertoire.

nach oben

 

Und wie die Geschichte von Spielratz e.V. weiter geschrieben wird, wissen wir jetzt noch nicht. Nur so viel: Sie geht weiter! 

 

Test

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok